Mit 3,3 Prozent Überschussbeteiligung behauptet sich die IDEAL auch 2020 an der Spitze der kapitalbildenden Lebensversicherer. Der übrige Markt in Deutschland bewegt sich derzeit zwischen 1,8 und 2,9 Prozent. All das gelang in Jahren, die besonders in der Kapitalanlage von Herausforderungen geprägt waren, von Zinsverfall bis Regulierung, von digitalem Wandel bis COVID-19. Im aktuellen Videointerview werfen wir einen Blick hinter die Kulissen einer Erfolgsgeschichte.

Wie schafft es das Berliner Unternehmen über mehrere Jahre hintereinander die Pole Position zu belegen? Und wie steuert man quasi obendrein einen Lebensversicherer erfolgreich durch eine Phase aufeinanderfolgender Krisen, und nicht zuletzt: die Corona-Krise? Was bedeutet das für Kunden und Vertriebspartner? Und was hat das alles Nachhaltigkeit, Antizyklen und “Hand-on-Mentalität” zu tun? Darüber sprechen wir mit Rainer M. Jacobus, Vorsitzender der Vorstände, und Karlheinz Fritscher, Finanzvorstand der IDEAL Versicherung.

Rainer M. Jacobus zur Corona-Krise

“Wenn Sie mich persönlich fragen, mich hat das sehr bedrückt, weil ich nicht geglaubt habe, dass sowas in Deutschland passieren kann. Uns (als Unternehmer) ist klar, dass wir noch weit weg davon sind, die Folgen bewältigt zu haben. Die Folgen dieser Pandemie und der damit verbundenen Maßnahmen werden wir vermutlich erst 2021 oder 2022 mit voller Wucht spüren.“

Titelbild: ©NewFinance Mediengesellschaft

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport & Sponsoring

Über Uns

Über 100 Jahre Ideal